Thetahealing

Innere Balance – wie wir sie unabhängig von äußeren Umständen bewahren können

Vor ein paar Monaten haben uns mein Mann und ich entschlossen, die Weihnachtszeit bei meinen Eltern zu verbringen. Obwohl ich genau wusste, dass es früher oft Krach mit meiner Mutter gab, wollte ich trotzdem diese Zeit mit ihnen verbringen.

Meine Mutter war mein Leben lang die einzige Person, die mich in zwei Sekunden aus der Bahn werfen konnte. Ich habe mich oft wegen ihr geärgert und ich wollte dieses Verhältnis unbedingt verändern. Daher war sie auch häufig ein Thema meiner ThetaHealing Sitzungen. 

Die Entscheidung, drei Wochen in ihrem Haus zu verbringen hätte ich vor 3 Jahren niemals getroffen. Aber nach so viel Transformationsarbeit wusste ich, dass ihr Verhalten nichts mehr mit mir machen wird. Und so war es auch!

Früher haben wir ständig gestritten. Wir mussten permanent diskutieren oder einander die Schuld geben. Es war wirklich viel Drama in unserer Mutter-Tochter Beziehung. Was für mein inneres Wohlbefinden total ungesund war. 

Eigentlich ging es bei mir immer darum, mich von dieser Wut zu befreien. Sie hat mir so viel Energie gestohlen, dass ich keine Kraft mehr hatte, um schöne Dinge im Leben zu erschaffen.

Aber diesmal konnte ich zum ersten Mal meine Mutter so annehmen, wie sie ist, ohne mich über sie zu ärgern. Ihren giftigen Anmerkungen konnte ich liebevoll ausweichen oder sie ignorieren. Und davon waren es wirklich nur ein paar in drei Wochen. Im Gegensatz zu früher! Sogar mein Mann hat in diesen 3 Wochen öfters gesagt, wie stolz er auf meine Veränderung ist.

Meiner Meinung nach sollte die Veränderung sichtbar sein. Schließlich sind wir Menschen und brauchen Beweise. Wenn die Kommentare anderer Menschen nichts mehrt mit Dir machen oder  Deine Umgebung Dich anders als früher behandelt, dann ist das der beste Beweis, dass eine tiefe Veränderung stattgefunden hat.

Wenn wir den anderen erlauben, unsere Balance zu zerstören, dann übergeben wir ihnen unsere Macht. Und wenn wir unsere Macht nicht haben, dann reagieren wir unberechenbar.

Wenn jemand Wut in Dir auslöst und Du Dich nicht mehr kontrollieren kannst, dann hat er die Macht über Dich ergriffen. Wenn Du aber die Fähigkeit hast, ruhig und entspannt zu reagieren, dann bist Du in Deiner Mitte.

Um das zu erreichen, darfst Du Dich kennenlernen. Verborgene Emotionen in Deinem Unterbewusstsein aufspüren und sie auflösen.

Es ist wichtig, nicht mehr mit dem Finger auf die anderen zu zeigen oder ihnen die Schuld geben, sondern bei Dir selbst nachzuschauen und sich zu fragen warum ärgert mich diese Person? Was trage ich in mir, dass sie mich so behandelt? Was löst sie in mir aus? Wie fühle ich mich in der Gegenwart dieser Person?

Nur wenn Du Deine Themen kennst, kannst Du auch an ihnen arbeiten.

Ich wusste immer genau, was für Gefühle meine Mutter immer in mir hochbringt und habe Schritt für Schritt an diesen Emotionen gearbeitet. Deshalb sage ich immer, dass sie mein größter Lehrer ist. Sie hat meine Themen ständig hochgespült, damit ich sie auflöse und die Person werde, die ich jetzt bin.

Ich bin dankbar, dass ich durch sie lernen durfte Verständnis für Menschen zu haben. Die Situationen aus der Schöpfungsperspektive und nicht durch mein Ego zu betrachten. Ich muss dazu sagen, es ist nicht über Nacht passiert. Ich durfte viele Themen auflösen, um da zu sein, wo ich jetzt bin, aber die Veränderung ist sichtbar und das ist so toll daran.

Wenn Du auch eine sichtbare Veränderung im Leben haben willst, unterstütze ich Dich dabei, Deine Themen in Einzelsitzungen erfolgreich aufzulösen.

Deine Tatjana

Thetahealing

Kleine Tipps für ein schönes Leben – verändere Deine Essgewohnheiten

Vor ungefähr 3 Wochen habe ich mit einer Klientin an ihrer Esssucht gearbeitet. Nach ein paar Tagen meldete sie sich mit dem Feedback.

„Liebe Tatjana, 2-3 Tage nach der Sitzung hat es irgendwie klick gemacht und seit dem läuft das Essens-Thema wie von Zauberhand anders. Ich bin noch immer völlig baff und total happy!“

Ich war natürlich überaus glücklich als hätte ich das Thema bei mir gelöst.


Die Esssucht ist oft ein tief verborgenes Kindheitstthema und wird vom Unterbewusstsein meistens, wie eine Entschädigung für den Mangel an Liebe betrachtet.

Wenn ein Kind sowie auch ein Erwachsener nicht mit Liebe genährt wurde, dann macht das Unterbewusstsein alles, um uns zu nähren. Um uns dieses Gefühl, von genährt sein zu vermitteln.

Viele Kinder haben daher diesen starken Drang nach Schokolade und Süßigkeiten. Diese Lebensmittel ersetzen dann oft diesen Mangel an Gefühlen, wie Zuneigung, Geborgenheit und genährt sein durch Liebe.

Jedes Kind sollte dieses Gefühl von genährt sein kennengelernt haben. Wenn es das nicht hatte, besteht die Möglichkeit die eine oder die andere Sucht zu entwickeln.

In den ThetaHealing Einzelsitzungen können wir den Ursprung für diese Essgewohnheiten herausfinden und sie erfolgreich auflösen.

All Deine Verhaltensmuster haben ihren Ursprung irgendwo im Leben. Und keines davon ist ohne Grund gespeichert. Wenn Du unkontrolliert isst und Dich danach schlecht fühlst, verschlimmert sich jedes Mal die Sucht. Du darfst lernen, Dich durch Liebe und nicht durch Selbstkritik zu verändern. Das Essen an sich ist etwas Wundervolles, es darf nur in die Balance gebracht werden.

Deine Tatjana

Thetahealing

Kleine Tipps für ein schönes Leben – Verändere Deine Aussstrahlung

Wenn Du ein negatives Selbstbild hast, werden es Deine Mitmenschen sofort merken. Aus dem einfachen Grund, dass sich eigentlich alles auf der Zellenebene abspielt. Unsere Zellen strahlen alle unsere Überzeugungen aus. Daher hat der Mensch die Fähigkeit, auch wenn das die Wenigsten wissen, zu riechen, wie es jemand anderem geht. Was er über sich denkt und was er ausstrahlt.

Denkst Du positiv über Dich, wirst Du auch positiv behandelt. Denkst Du, dass Du wertlos bist, werden Dich Menschen auch als minderwertig behandeln. Denkst Du, dass Du etwas Besseres bist als alle anderen, werden sich die Menschen über Dich stellen und Dir auf diese Weise Dein Thema spiegeln.

Daher ist es wichtig, dass Du Dich selbst gut kennenlernst. Dass Du erkennst, was für Gedanken, Muster und Programme Du in Dir trägst, weswegen Dich Menschen so behandeln, wie sie Dich behandeln. Positiv oder negativ.

Lerne Dich selbst kennen

Um Veränderung zu erreichen, ist es wichtig, dass Du Dich selbst kennenlernst. Was geht in Dir vor? Wie bist Du als Person? Was hast Du für ein Selbstbild? Oft schauen wir uns im Spiegel an und begegnen uns selbst voller Kritik: Meine Haare sind nicht schön, ich habe zu viele Falten und bin erst 40, ich bin zu dick, ich mag mein Erscheinungsbild eigentlich gar nicht. Ich fühle mich wertlos.

Solche Gedanken lasten unglaublich schwer auf unserer psychischen und physischen Gesundheit. Wenn wir viele Jahre lang so mit uns selbst sprechen, werden diese schweren Gedanken zu Programmen, die dann eine Führungsrolle in unserem Leben übernehmen.

Also ist das Ziel, dass wir anfangen, anders über uns selbst zu denken. Uns beim Blick in den Spiegel schöne Sachen zu sagen. Leichter zu denken.

Wenn Du bisher keine passende Methode gefunden hast, mit der Du solche schweren Programme auflösen kannst, dann fange mit leichten Gedanken an.

Mit leichten Gedanken meine ich, dass Du eine positive Einstellung gegenüber Dir selbst entwickelst. Anstatt Dich selbst zu kritisieren wäre es gut, Dich selbst liebevoll zu betrachten. Deinen Körper, Deine Haare und Deine Haut als schön anzusehen. Dich als wertvoll anzunehmen und Dir selbst zu sagen, wie wunderschön Du bist.

Eine Veränderung in Deinem Selbstbild wird Dich weiter bringen und einen ganz neuen Weg in Deinem Leben eröffnen.

Traue Dich zu handeln

Der Unterschied zwischen Menschen, die erfolgreich sind und denen, die es nicht sind, ist der, dass sich erfolgreiche Menschen trauen zu handeln. Sie nehmen ihren ganzen Mut zusammen und treffen Entscheidungen, die sie weiterbringen. Sie denken groß, trotz ihrer Muster und Programme, und finden Wege.

Wenn Du in Deinem Leben unzufrieden bis, wenn Du Dich nach einer tiefen Seelenveränderung sehnst, dann wäre es gut zu handeln.

Was bedeutet handeln? Jeden Tag einen Schritt zu machen, auch wenn es nur ein positiver Gedanke gegenüber Dir selbst ist. Heute etwas anders zu machen als gestern. Die Komfort-Zone zu verlassen.

Wenn Du dem Universum zeigst, dass Du bereit für Veränderung bist, dann wird es alles tun, um Dich dabei zu unterstützen: Dir den Weg zeigen und Dich mit Menschen zusammenbringen, die Dich dabei unterstützen können.

Gedanken führen zu Gefühlen. Gefühle zu Handlungen, Handlungen zu Resultaten. Jeder Schritt bringt Dich im Leben nach vorne – trau Dich, ihn zu gehen.

Deine Tatjana